BMW R80 G/S

Es mußte irgendwann dann doch eine Reiseenduro sein. Superténéré, Tuareg, Africa Twin oder DR Big? Beim BMW Händler im Nachbarort stand dann eine BMW R 80 G/S mit Lampenverkleidung und einem 32ltr. Tank. Der Händler gab auf die Frage nach einer Probefahrt damals zur Antwort: „Glauben Sie, dass ich Ihnen ein defektes Motorrad verkaufe? Entweder Sie wollen eine BMW oder Sie wollen keine…“ Bei der Probefahrt fiel die Entscheidung: Nie wieder einen Japaner. Trotz geringerer Leistung, trotz höherem Verbrauch, trotz „Gummikuheffekt“. Am Nordkap, in Schottland oder Irland war dann klar warum es immer wieder eine BMW sein wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.